Ohne Paten und Spender gäbe es die Aktionsgruppe „Kinder in Not“ e.V. nicht. Die Kinder, die in den einzelnen Projekten betreut werden, müssten in großem Elend leben.

Doch trotz vieler Patenschaften und großzügiger Spender, sowie der ehrenamtlichen Tätigkeit von vielen Helfern, ist das Spendenaufkommen im Verhältnis zu den notwendigen Maßnahmen noch immer knapp. Und das, obwohl die Gelder zu 100% vor Ort eingesetzt werden, denn die Verwaltungs- und Nebenkosten werden durch eine einzelne zweckgebundene Spende abgedeckt.

Die Verantwortlichen vor Ort wirtschaften gewissenhaft und sparsam. Aber es sind nicht nur die laufenden Kosten für Betreuung, Schule, Essen, Kleidungsstücke, Wäsche, Medikamente, Materialien für die Werkstätten, Energiekosten etc. zu tragen. Es müssen außerdem die Gebäude unterhalten und von Zeit zu Zeit renoviert werden. Die Schulen und Werkstätten brauchen neue Lehrmittel und Lernmittel, Geräte und Werkzeuge, das Krankenhaus benötigt Instrumente usw.

Um wirklich alle Projekte weiterführen zu können, wird deshalb nicht nur die Hilfe der bisherigen Spender und Paten dringend gebraucht, sondern es werden zusätzliche Paten und weitere Spender benötigt.