Direkt zum Inhalt
Wird geladen...

Förderung von Stammeskindern

Projekt:
Studienzentrum Yanadi Colony
Studienzentrum Bandaindlu
Studienzentrum Kothapalli
Studienzentrum Byyappagaripalli
Studienzentrum Nunevaripalli
Studienzentrum Maharatshta
 


Regionen:
Palamaner
Kasipattaman


Ziel:
Integration von Stammeskinder in staatliche Schule


Maßnahmen:
Schulbegleitende Förderung

Adivasi oder auch Scheduled Tribes, so nennt man die indigenen Völker Indiens. Die Nachfahren der ursprünglichen Bewohner Indiens leben noch heute in vielen Bereichen vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Viele Stammesangehörige sind Analphabeten und ihre Kinder besuchen nur unregelmäßig oder gar nicht die Schule. Das Ziel einer soliden Ausbildung ist aber nicht nur für die Adivasi, sondern auch für unzählig Dalits unerreichtbar. Dalit - das ist die Bezeichnung für die indischen Kastenlosen.

Studienzentren rund um Palamaner

Rund um die kleine Stadt Palamaner - im Bundesstaat Andhra Pradesh - finanziert die Aktionsgruppe mehrere Studienzentren. Die Schülerinnen und Schüler besuchen eine staatliche Schule, benötigen aber darüber hinaus eine zusätzliche Förderung. Sie sind meist Lernende in der ersten Generation und ihre Eltern können sie in Schulangelegenheiten nicht unterstüzen.

Studienzentrum Maharashta

In dem Ort Kasipattanam und den umliegenden Waldgebieten leben rund 500 Stammesfamilien. Hier unterhält die Aktionsgruppe eine Brückenschule für 54 Mädchen und Jungen. Sie werden intensiv schulbegleitend gefördert. Nur so haben sie die Chance, an einer staatlichen Schule zu bestehen. Stammeskinder, die aufgrund der Entfernung ansonsten die Schule nicht besuchen könnten, können hier auch wohnen.

Impressionen

Einsamkeit und das Gefühl unerwünscht zu sein, ist die schlimmste Armut

Mutter Theresa