Vorschulen auf deN MüllhaldeN
Cebu City / Philippinen

 

Tausende Familien leben auf den großen Müllhalden der Hafenstadt Cebu City in unvorstellbar armen Verhältnissen. Sie wohnen in illegal errichteten Hütten aus Abfallmaterial, ihren Lebensunterhalt verdienen sie durch das Sammeln und Sortieren von Müll. Der Erlös reicht oft nicht einmal für das Essen aus. Viele der Menschen, besonders die Kinder, sind krank und unterernährt.  

Für rund 500 Kinder der Müllsammler unterhält die Aktionsgruppe „Kinder in Not“ inzwischen vier Vorschulen. Hier werden die Jungen und Mädchen unterrichtet, medizinisch versorgt und erhalten vitaminreiche Mahlzeiten.

Die Mütter helfen bei der Zubereitung des Essens und werden zusätzlich in wichtigen Dingen, wie Gesundheitsfürsorge, geschult.