Auszubildende der Wirtgen GmbH starten Spendenmarathon

Seit vielen Jahren unterstützen die Lehrlinge der Wirtgen GmbH, zusammen mit ihrem Ausbildungsleiter Helmut Hecking, die Aktionsgruppe „Kinder in Not“ durch Patenschaften und besondere Aktionen. Auch In diesem Jahr haben sie sich etwas Außergewöhnliches einfallen lassen: einen Kölsch-Bayrischer Abend.

Am 13. Oktober war es soweit. Die Azubis begrüßten rund 250 Gäste in Forum in Windhagen, dass in den bayerischen Landesfarben und im typisch Kölsch „rut und wieß“ dekoriert war. Mit Fleischkäse und Brezeln, Würstchen, Kölsch und Starkbier war bestens für das leibliche Wohl aller gesorgt. Viele Besucher hatten sich dem Motto entsprechend gekleidet und bei der Musik des Orchesters Rahms und der Rahmser B & B Kapelle kam schnell gute Stimmung auf.

Spannend war der Spendenmarathon, der von Helmut Hecking im Laufe des Abends moderiert wurde. Um Mitternacht war bereits die fantastische Summe von 10.000 Euro erreicht. Aber damit nicht genug – es wurde weiter gespendet und die Auszubildenden konnten schließlich stolz einen Scheck in Höhe von 14.000 € an Gisela Wirtgen übergeben.

„Das Geld kommt uns wie gerufen zur Finanzierung unsere Vorschulen auf den Müllkippen und Friedhöfen der philippinischen Hafenstadt Cebu City,“ freute sich die Gründerin und Vorsitzende der Aktionsgruppe „Kinder in Not“. „Hier erhalten die Kleinsten aus den am Rande der Gesellschaft lebenden Familien täglich eine warme Mahlzeit und werden auf die Schule vorbereitet. Dadurch eröffnen wir ihnen die Chance, einmal den Kreislauf aus fehlender Schulbildung, Arbeitslosigkeit und völliger Armut zu durchbrechen.“